Jammern auf hohem Niveau

In der letzten Zeit hatten wir mit Verspätungen Pech. Viel Pech. Mein Mann war auf Dienstreise in Mexiko und sollte an einem Sonntag Abend wiederkommen. Weil die eingesetzte Maschine vorher vom Blitz getroffen wurde, musste sie verständlicherweise gründlich untersucht werden. Das hat letztendlich zu einer Verspätung von fünf Stunden und damit zu einer Extraübernachtung in Amsterdam geführt, weil der letzte Anschlussflug nicht mehr erreicht werden konnte. Oder letzten Montag waren wir in Berlin und wollten am Nachmittag zurückfahren. Aber der Orkan Christian fegte über Deutschland und die Zugstrecke Berlin-Hannover war stundenlang gesperrt. So mussten wir eine weitere Nacht bei Freunden in Berlin bleiben. Schließlich ist das aber Jammern auf hohem Niveau, denn bei vielen Menschen lassen die Gesundheit oder das Geldbeutel (oder beides) nicht zu, dass sie verreisen können. „Jammern auf hohem Niveau“ – da fing ich an, mich zu fragen, wie man DAS auf Englisch sagt? Ein Blick in meine Wörterbücher brachte mich auch nicht wirklich weiter. Viele schlugen den schönen (eher britischen) Verb to whinge vor. Aber das ist halt nur jammern. Andere wiederum hatten to gripe als Lösung angeboten. Auch schön ist to whine. Aber all diese Vorschläge treffen es nicht ganz. Denn jammern auf hohem Niveau suggeriert, dass es dir eigentlich super gut geht und du keinen Grund zum Meckern hast. In einem Forum (ich vergesse welches) fand ich „It’s like complaining about the price of champagne/caviar„. Bingo! Das ist es ja. Wie ich vielen anderen Übersetzern, deren Arbeit ich Korrektur lese, sage: „What’s the message?“. Manchmal führt der indirekte Weg zum Ziel. Und falls meine Leser andere Ideen hätten, wie man jammern auf hohem Niveau sagt, schreibt sie mir und ich veröffentliche sie auf meinem Blog. Na los!

4 Antworten to “Jammern auf hohem Niveau”

  1. Max Headroom Says:

    Wie wäre es mit einem ganz schlichten „to moan“?
    Im Cheezburger Network gibt es immer diese memes mit dem Gejammer so z.B. zu „had to scroll to selct my birthyear“ oder „the microwave is faster but the oven makes it taste better“.
    Vielleicht hilft bei der Suche auch noch eine andere Interpretation: „Luxusproblem“, the embarrassment of riches.

  2. Alexandra Says:

    Zwar nicht ganz das gleiche, aber sehr schön finde ich „nitpicking“.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: