Bereich

Die Kunst gut zu übersetzen bedeutet manchmal den Mut zu haben, Satzteile einfach weg zu lassen oder in der Zielsprache zu ändern. Mein Kumpel Martin macht uns häufig darauf aufmerksam in seinem recht unterhaltsamen Blog. Eins meiner Lieblingsbeispiele für diese Obsession, alles übersetzen zu wollen, ist das Wort Bereich. „Er arbeitet im Bereich IT/Marketing/Controlling“ habe ich häufig übersetzt gesehen als „He works in the area of IT“. Nun das ist streng genommen nicht falsch. Es klingt nur gestelzt – und übersetzt. Viel natürlicher wäre:

„He works in IT/marketing/controlling“.

Genau so ist es mit folgendem Beispiel: „In den Bereichen IT, Marketing und Controlling müssen wir Kosten einsparen“ könnte man übersetzen als: „We have to save costs in the IT, marketing and controlling departments“ oder „We have to save IT, marketing and controlling costs“. In diesen Fällen würde „area(s)“ merkwürdig klingen.

Und heute morgen hatte ich wieder den Fall, dass eine Kundin mir nicht glauben wollte, dass wir „Stand“ – im Sinne von „Stand: 14. Nov.“ einfach nicht übersetzen. Einen Verweis auf den o. a. Blog von Martin reichte, um sie zu überzeugen. Und hier noch mal der Link für alle, die es interessiert:

http://false-friends.crellin.de/search?q=publication+date

Also Mut zur Lücke! Oder „Forward“ – wie Barack sagen würde!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: