Kampagnen, die nach hinten losgingen Teil II

Ein Dank an meinen Blogleser, Max Headroom, der die Inspiration für diesen Artikel lieferte! Eine Studie der Kölner Agentur Endmark hat herausgefunden, dass nur etwa einer von vier Deutschen Werbebotschaften auf Englisch verstehen. Irgendwie gilt Englisch als trendy und jung für die anscheinend oh so wichtige Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen. Aber häufig, kommt die Botschaft nicht an. Dieser Artikel ist recht amüsant: http://www.express.de/living/die-unverstandenen-sprach-chaos-in-der-werbung,2484,1080510.htmlEinige der Bekanntesten falsch verstandenen Werbesprüche sind wie folgt. Achtung: es geht nicht um gerade kleine Unternehmen. Fast alle sind große Namen.

DOUGLAS – COME IN AND FIND OUT
Falsch: „Komm rein und finde wieder raus.“
Korrekt: „Komm rein und finde es heraus.“

AMAZON – AND YOU’RE DONE
Falsch: „Amazon – Und Du bist erledigt“
Korrekt: „Amazon – Und fertig!“

HAVE A BREAK – HAVE A KITKAT
Falsch: „Brich Dir was und iss ein Kitkat“
Korrekt: „Mach eine Pause und iss ein Kitkat“

LOEWE – STIMULATE YOUR SENSES
Falsch: „Schärfe Deine Sensen“
Richtig: „Stimuliere Deine Sinne“

AUDI TT – DRIVEN BY INSTINCT
Falsch: „Fahren mit Insekten“
Korrekt: „Angetrieben durch den Instinkt“

JAGUAR – LIFE BY GORGEOUS
Falsch: „Leben in Georgien“
Korrekt: „Leben auf eine prächtige Art und Weise“ – wobei auch ich nicht genau weiß, was sie hiermit sagen wollten.

SAT 1 – POWERED BY EMOTION
Falsch: „Kraft durch Freude“ (Hmm. Ja.)
Richtig: „Angetrieben durch Gefühle“

YOUTUBE – BROADCAST YOURSELF

Falsch: „Mach deinen eigenen Brotkasten“
Richtig: „Sende dich selbst“

Fazit: Wenn das Ziel ist, das Produkt in Deutschland zu verkaufen, sagt es lieber auf Deutsch… Nur selten sind Werbekampagnen wirkungsvoll, wenn sie in einer Sprache sind, die die Zielgruppe nicht versteht. Eine berühmte Ausnahme ist Audis „Vorsprung durch Technik“ Kampagne. Dieser Slogan wurde auf Deutsch gelassen und schlug in Großbritannien damals wie eine Bombe ein. Audi war innerhalb kürzester Zeit in  aller Munde, weil jeder wissen wollte, was der Slogan bedeutete!

4 Antworten to “Kampagnen, die nach hinten losgingen Teil II”

  1. Max Headroom Says:

    Danke für die Blumen – ich inspiriere!
    Zwei Beispiele will ich noch beisteuern:
    VW hatte eine Kampagne die angekündigt wurde mit „Die Happy Days“ … Das „Die“ war deutsch gemeint😉
    Und: in unserem Lebensmittelladen gibt es Röstzwiebeln (die auch so genannt werden und nicht etwa roast onions) mit einem runden Logo in der oberen Deckelhälfte, um das sich der Schriftzug „Top Taste“ ringelt. Man ist versucht, auf diese Taste zu drücken …
    Die Mischung aus Deutsch und Englisch führt zu missverständlichem Kauderwelsch.

  2. Tony Mellor-Stapelberg Says:

    Die Supermarktkette extra hatte vor einigen Jahren ein Lebensmittelsortiment unter der Eigenmarke „O’Lacy’s“ eingeführt. Dazu gab es reichlich Poster usw., in denen die Superhausfrau Isabelle O’Lacy dargestellt wurde, die erklärte, dass sie immer kompromisslos auf absolut höchster Qualität bestehe und so weiter und so fort , und sowieso auf jeden Fall die beste Hausfrau der Welt sei… Warum sie einen irischen Namen haben musste und vermutlich Amerikanerin sein sollte, war nicht ersichtlich. Die ganze Werbung war zugegebenermaßen auf Deutsch; aber als ich eines Tages im Laden hörte, wie ein alter Mann nach einem Produkt von „Olakis“ fragte, ahnte ich, dass die ganze Aktion von kurzer Dauer sein würde, und so war es auch.
    Wie Du schreibst, ist die britische Kampagne von Audi unter dem Motto „Vorsprung durch Technik“ die große Ausnahme. Hast Du mitgekriegt, wie es dazu kam? Audi hatte eine Meinungsumfrage durchgeführt, aus der hervorging: 1) Deutsche Autos genießen ein sehr hohes Ansehen; 2) Den meisten Leuten war es nicht bekannt, dass Audi eine deutsche Marke ist. So ging es bei der Kampagne einzig und alleine darum, die Marke Audi mit einem deutschen Image zu versehen. Dass „Vorsprung durch Technik“ fast unübersetzbar ist, ist wohl kein Zufall. Ich sah einmal eine wunderbare ganzseitige Anzeige in einer Zeitung. Oben stand so etwas wie: „People often ask us what we mean by ‚Vorsprung durch Technik‘. Well, it’s something like this:“ Darauf folgte eine Masse von sehr Kleingedrucktem, auf Deutsch, höchst kompliziert und technisch und mit etlichen mathematischen Formeln gespickt. Und ganz unten stand, wieder in größerer Schrift: „Actually, to really understand it you need the mind of a German engineer.” – Absolut genial! – Schöne Grüße, Tony Mellor-Stapelberg

    • Sally Massmann Says:

      Ich kann mich an eine andere Anzeige von Audi in einer Zeitung erinnern. Sie war eine ganze Seite lang. Der Inhalt war ähnlich und unten drunter „So now you know“. Auch genial!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: