Aufwand ist aufwändig

Diese Woche kam das Wort Aufwand in mehreren Übersetzungen vor.  Ein Kunde fragte mich: wie lautet Aufwand auf Englisch und zitierte einige lustigen Optionen aus einschlägigen Online-Wörterbüchern. Tja, darauf gibt’s keine klare Antwort. Es ist eins von vielen Wörtern in der deutschen Sprache, deren Bedeutung nicht unbedingt klar ist und (wie so oft) vom Kontext abhängt.

Manchmal hat Aufwand mit Geld zu tun. Ein paar Beispiele:

„Die Montage des Gerätes wird nach Aufwand verrechnet“

Hier könnte man Aufwand folgendermaßen übersetzen:

„The equipment will be assembled and billed at cost„.

Eine weitere Möglichkeit, wenn sowohl der Stundenlohn des Montagepersonals als auch die Materialien gemeint sind, wäre „on a time and materials basis„.

„Der Aufwand für das neue Forschungsprojekt ist sehr hoch“

Expenditure/the costs for the new research project is/are very high“.

Aber in folgendem Satz hat das Wort Aufwand nichts mit Geld zu tun:

„Der Aufwand hat sich doppelt gelohnt, weil wir dann gewonnen haben“.

„All the work/effort we put in was more than worthwhile because we won“.

„Ich kann das ohne großen Aufwand für dich tun“

Wäre einfach:

„I can do that easily for you“.

„Ich kann das nur mit großem Aufwand für dich tun“

Wäre wiederum:

„I can only do that for you with great difficulty

Es gibt bestimmt unzählige weitere Beispiele. Aufwand zu übersetzen ist meistens zeitaufwändig (time consuming). Hut ab vor Dolmetschern, die meistens nicht die Zeit haben, nachzudenken und meistens doch den richtigen Begriff liefern!

9 Antworten to “Aufwand ist aufwändig”

  1. Max Headroom Says:

    Ach, wenn über den Sinn neuer Produkte geredet wird, kommen doch auch immer wieder „finanzieller Aufwand und personeller Aufwand“ oder im Managerdeutsch „CAPEX und OPEX“, also capital expenditure und operating expenditure ins Gespräch.
    Schön wäre auch noch die Aufwandsentschädigung. Das müsste ja eine compensation werden, aber welcher Aufwand wird entschädigt – der der Muskeln oder der des Portemonnaies?

    • Sally Massmann Says:

      „Aufwand“ scheint in der Tat die eierlegende Wollmilchsau der deutschen Sprache zu sein. Ich wünsche mir wir könnten so ein universelles Wort auf Englisch erfinden… An Aufwandsentschädigung hatte ich gar nicht gedacht!

  2. Overset Type Says:

    “Die Montage des Gerätes wird nach Aufwand verrechnet”

    Hier könnte man Aufwand folgendermaßen übersetzen:

    “The equipment will be assembled and billed at cost“.

    This translation eliminates the supplier’s entire profit margin, even on the equipment itself! Or have I missed something? In any case, I like the next one much better, „on a time and materials basis.“

  3. Max Headroom Says:

    Ich weiß nicht, ob ein Übersetzer beurteilen soll, wie sich die Kosten zusammensetzen. Denn ob der Auftraggeber seine Gestehungs- und Allgemeinkosten mit in den Preis einrechnet, sollte Thema für die Vertragsjuristen sein.
    So, wie ich die Formulierung verstanden habe, geht es darum, dass es eben keinen Fixpreis gibt, sondern sich die Endsumme zusammensetzt aus den eingesetzten Materialien (was variabel sein kann) und der benötigten Arbeitsleistung (die auch vom EInzelfall abhängt). Und diese beiden Komponenten werden jetzt genannt.
    Wenn das jetzt Probleme beim Empfänger gibt, weil der was ganz anderes darunter versteht, sollte man noch mal am Ausgangstext feilen, damit der spezifischer wird und erläutert „Der Aufwand berechnet sich nach ….“

  4. Overset Type Says:

    No, the German with its use of the Genitiv is perfectly clear, I don’t see the problem there. The first English translation can mean either 1. the equipment will be assembled and the the wholesale price (supplier’s cost) will be charged for the purchase of the equipment, or 2. the equipment will be assembled and the charges for assembly will be based on the costs incurred during assembly. Either interpretation is possible, but only one interpretation is possible for the German.

  5. Binäre Optionen Erfahrung Says:

    Very good blog! Do you have any helpful hints for aspiring writers?

    I’m planning to start my own website soon but I’m a little lost
    on everything. Would you propose starting with a free platform
    like WordPress or go for a paid option? There are so many
    choices out there that I’m totally overwhelmed ..
    Any recommendations? Cheers!

    • Sally Massmann Says:

      But look what I found in the spam filter! The reason is probably your alias – it might suggest to a spam filter that you’re trying to sell something. As to starting up your own website – blogs are one thing, but I have heard from other people that you need to be quite tech-savy to host your website on WordPress. As to paid options, it’s hard for a layperson to tell what the packages include. There’s no point in having a website unless the party hosting it is prepared to do the interminable updates for you too. Otherwise your platform will be constantly offline. As to tips for aspiring writers, I would say read as much as you can, write about something that inspires you and be prepared to take criticism on board.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: