Übersetzungsmythen

Diese Woche ein Dank an meinen Kumpel, Martin Crellin, der mir diesen Link von der Huffington Post schickte. Es geht um weitverbreitete Übersetzungsmythen. Besonders interessant ist Nr. 9. Hier geht’s darum, ob machinelle Übersetzungen den Bedarf an Übersetzungen von Menschenhand drosseln. Leser meines Blogs werden sich an die „tolle“ Übersetzung von Jacklyn Smiths Website erinnern, die als Beispiel dient, was maschinelles Übersetzen alles kann (oder eher nicht kann). Und nun: viel Spaß beim Lesen…

http://www.huffingtonpost.com/nataly-kelly/clearing-up-the-top-10-my_b_1590360.html

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: