Reibung im übertragenen Sinne

In meinem früheren Leben als Übersetzerin in einer Maschinenbaufirma hatte ich viel mit Reibung zu tun. Wikipedia definiert Reibung als „die Hemmung einer Bewegung, die zwischen sich berührenden Festkörpern oder Teilchen auftritt“. Oft wird Reibung auch Friktion genannt.

Häufig wird Reibung aber in der deutschen Sprache im übertragenen Sinne verwendet. Ein Beispiel:

„Gute Autoren brauchen die Reibung und den kreativen Austausch miteinander“.

In diesem Fall wäre es falsch, Reibung als „friction“ zu übersetzen. Warum? Friction im übertragenen Sinne ist ausschließlich etwas Negatives in der englischen Sprache:

„There was constant friction between them“

heißt „Es gab ständig Spannungen zwischen ihnen“.

Eine Lösung auf Englisch wäre unseren ersten Satz umzudrehen und zu sagen:

„Good authors need sparring partners to bounce their creative ideas off one another“

Oder viel freier:

„Good authors need to be challenged by contemporaries“.

Hier muss man quer denken, oder wie mein Kumpel Martin immer sagt „What’s the message“!

3 Antworten to “Reibung im übertragenen Sinne”

  1. Sally Massmann Says:

    Mein Kumpel Tony macht mich darauf aufmerksam, dass man auf Englisch schon „creative friction“ sagen kann. Stimmt auch, aber nur in Verbindung mit „creative“ als Adjektiv. Friction ist im Englischen schon negativ behaftet.

  2. MartinC Says:

    I like sparring partner…

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: